Aktivitäten

Gegenwärtig ist das Thema der Implementierung von Strategien der Inklusion in den verschiedensten Schulformen und in kommunalen Netzwerken von großer Bedeutung für unsere Auftraggeber. Zu den Auftraggebern zählen u.a. sowohl einzelne Schulen, aber Netzwerke von Schulen oder Schulaufsichtsbezirke, regionale Kooperationen von Bildungseinrichtungen unterschiedlicher Form im Zusammenhang mit Fragen des Übergangsmanagements und kommunale Schulentwicklungsplaner.
Referenzen erhalten Sie unter den jeweiligen Themen, die in der linken Spalte aufgelistet sind. In der Referenzliste sind Themen und Auftraggeber aufgelistet. Für ausführliche Informationen geben wir Ihnen gerne Ansprechpartner bekannt.

Veranstaltungen

Unsere Veranstaltungsschwerpunkte im 1. Halbjahr 2017 liegen in NRW, Hessen, Niedersachsen, Rheinland Pfalz und dem Saarland.
Thematisch ergeben sich aufgrund der Kundennachfrage im Bereich schule.entwickeln@dyrda.de folgende Themenschwerpunkte:

  • Inklusion
  • Steuerung von Schulentwicklungsprozessen (Teamentwicklung, Leitbild, Schulprogramm…)
  • Teamentwicklung
  • selbstgesteuertes Lernen (Unterrichtsentwicklung nach dem Kompetenzmodell= SeLK)
  • Pädagogische Diagnostik
  • Aufgabenformate
  • Individuelle Förderung
  • Classroom-Management

Die Veranstaltungstermine in den jeweiligen Bundesländern finden Sie unter “Termine”

Visionen

Die bundesweit gegenwärtig diskutierte Frage ist die nach der “gelingenden” Form inklusiver Schulentwicklungskonzepte. Wir sind Teil dieser Diskussion. Wir haben bereits vor mehr als 7 Jahren vor einer überhasteten “ideologischen” Einführung von inklusiven Schulstrukturen in den Bundesländern gewarnt. Die Zielsetzungen selbst – auch wenn sie legitimatorisch aus der UN-Konvention abgeleitet wurden – sind in Deutschland mehr als überfällig. Jedoch ist die Einführung in den alltäglichen Schulbetrieb eher hilflos. Der Kostendruck in den Kommunen und bei den Schulträgern führt zu Sparmodellen. Dies führt potenziell zu vermehrtem Widerstand gegen inklusive Ansätze im schulischen Kontext. Inklusion als leistungsorientierte Pädagogik der Vielfalt (Prof. Werning) schließt sowohl die defizitären Zielgruppen ein, wie sie auch Begabte fördert und die Leistungsstarken konzeptionell berücksichtigt.

Unsere Programme sehen Sie unter downloads.

Partner

Für die Umsetzung von Schulentwicklungskonzepten arbeiten wir auf mehreren Ebenen mir den jeweiligen Akteuren zusammen:

  • unmittelbar mit den Schulen aller Schulformen selbst
  • vermehrt mit Netzwerken selbstständiger Schulen, die sich über eigenständige Budgets ihrer Schule oder Fördervereine/Sponsoren unabhängig weiterentwickeln wollen. Oftmals ist hier das Motiv das Fehlen qualitativ hochwertiger Fortbildungs- und Qualifikationsmöglichkeiten in der jeweiligen Region.
  • Kooperation mit lokalen oder regionalen Anbietern staatlicher Schulleitungs- und Lehrerfortbildung, sofern diese mit unseren praxis- und erfolgsorientierten Zukunftskonzepten übereinstimmen, und
  • Landesinstituten und -akademien, die in Schulungsprogrammen unser know-how einkaufen und den Schulen oder Projekten zur Umsetzung anbieten.

News

Preisträger seit 2006
Seit fast 25 Jahren unterstützen dyrda + partner Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen, Schulen und Schulnetzwerke, kommunale Bildungsträger, Schulmanagement und –aufsicht sowie Ministerien. Eine Auswahl von 9 Preisträgern seit 2006, die mit uns gearbeitet haben, finden Sie nachfolgend:
Liste der Schulen

Veranstaltungen, Fortbildungen, Seminare

Flyer zum Herunterladen

Pädagogische Diagnostik – die Grundlage zum professionellen Umgang mit Heterogenität

Downloads

Presse / Medien

Veröffentlichungen

Links

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter
Pädagogische Diagnostik

Hier finden Sie eine Übersicht der bisher verschickten Newsletter
Aufgabenformate
Diagnostik
Neue Lernkultur in der beruflichen Bildung
Sprache als Integrationshelfer
Inklusion konkret
Inklusion und Immigration
Kommunale Inklusion und Integrationskonzepte